Stimmstörungen

  • Funktionelle Stimmstörung: aufgrund eines falschen Musters (Funktion) gestört, typische Symptome: z.B.: Heiserkeit, Missempfindungen und Räusperzwang, nur bedingte Belastbarkeit mit leicht bis überhöhter Stimmlage beim Sprechen
  • Organische Stimmstörungen durch Operationen (am Kehlkopf oder Struma-OP beispielsweise), durch Verletzungen, Stimmbandlähmungen oder organischen Konstellationen
  • Psychogene Stimmstörungen

Aphasie

  • Verlust der Sprache nach neurologischen und internistischen Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall oder Tumor, gekennzeichnet durch:
    • Sprachverständnisstörungen
    • Wortfindungsstörungen
    • Störungen im Bereich Lese-Sinnverständnis, der Lese- und der Schreibleistung

Dysarthrie

  • Störung im Bereich Atmung, Stimmgebung und Artikulation, gekennzeichnet durch:
    • verwaschene Aussprache
    • verlangsamtes Sprechtempo
    • Stimmklangveränderungen, auch gepresstes Sprechen möglich

Dysphagie

  • ständiges Verschlucken verschiedener Konsistenzen, begleitet mit Abhusten oder stille Aspiration!

Redeflussstörungen

  • Stottern
    • Wiederholung von Lauten, Silben oder / und Worten (klonisches Stottern)
    • Blockierungen im Laut, Herausspressen oder gedehnte Laute (tonisches Stottern)
  • Poltern
    • erhöhtes Sprechtempo führt zur undeutlichen Artikulation (teilweise sehr schlechte Verständlichkeit)

Apraxie

  • Störung der Sprechmotorik, typische Symptome sind:
    • Störungen der Lautbildung
    • Störungen der Prosodie
    • Sprechverhalten weist Auffälligkeiten (oft einhergehend mit einer Broca-Aphasie)

Facialis-Parese

  • Nervenlähmung einer Gesichtshälfte, typische Symptome hier sind:
    • kein oder unvollständiger Lidschluss
    • einschränkte mimische Muskulatur (z.B. runzeln der Stirn nicht möglich,hängender Mundwinkel, kaum oder kein Mundschluss möglich)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© CADLOOP 19.09.2016